Die Heirat mit einer Thailänderin

2. Teil: Die Standesamtliche Hochzeit

Bitte beachten Sie: Diese Informationen dienen ausschliesslich CH-Bürgern! Andere Länder können andere oder weitere Dokumente verlangen!

1. Vorbereitungen in der Wohngemeinde Ihrer Freundin

Die Beschaffung der Dokumente kann unter Umständen sehr Zeitaufwändig werden, vorallem dann, wenn auf der Gemeindeverwaltung Ihrer Freundin das Personal wenig oder gar nicht mit diesem Ablauf vertraut ist. Daher ist es wichtig, das Sie dieses Thema ausführlich mit Ihrer Freundin besprechen, damit sie versteht um was es eigentlich geht.
Hinweis zu den nachfolgenden Informationen: wenn ich davon spreche, die Dokumente bereit zu halten, betrifft das Ihre und die Ihrer Freundin!

Als erstes sollten Sie prüfen, welches Ausstellungsdatum Ihr Hausregister, das "Tabien Ban" (blaues Büchlein) ihrer Freundin hat. Die Einträge sollten nicht älter als 6 Monat sein, ansonsten müssen Sie sie aktualisieren. Dafür benötigt Ihre Freundin lediglich das bestehende Hausregister und Ihre ID-Card oder Ihren Pass. Bevor Sie sich auf die Gemeindeverwaltung begeben, fertigen sie genügend Kopien Ihrer ID/Pass an, denn nicht auf allen Verwaltungen steht ein öffentlicher Kopierer. Nehmen Sie unbedingt die Dokumentenliste in Thai mit, damit die betreffende Person auf der Verwaltung versteht was Sie benötigen. Wenn Sie sich also zur Gemeindeverwaltung begeben, muss der Vater oder die Mutter Ihrer Freundin mit anwesend sein. Denn für die Geburtsurkunde oder die Urkunde einer allfälligen Namens- bzw. Vornamensänderung muss ein Elternteil anwesend sein und sich ausweisen können. Tip: wenn vorhanden die Heiratsurkunde der Eltern mitnehmen. Haben Sie gemäss der Liste alle Dokumente im Original zusammen,(Original versteht sich, mit den Stempeln und Unterschriften des berechtigten Beamten) haben Sie den ersten Schritt erledigt.

2. Behördengang in Bangkok

Tag 1
Nun treten Sie die Reise nach Bangkok an. In der Regel benötigen Sie für alle Vorkehrungen 3 Tage. Für alle Fälle sollten Sie am Sonntagabend anreisen, falls in Bangkok unvorhergesehene Probleme auftauchen würden. Am Montagmorgen begeben Sie sich zuerst ins Zentralregisteramt, von dem Sie die Ledigkeits-Bescheinigung benötigen. Dort begeben Sie sich direkt zum Schalter 3. Halten Sie Ihre Dokumente bereit die Sie von der Gemeindeverwaltung bekommen haben. Sind Sie im Besitz dieser Ledigkeits-Bescheinigung, suchen Sie umgehend ein Übersetzungsbüro auf um die Dokumente Ihrer Freundin ins deutsche übersetzen zu lassen. Wenn Sie diese noch vor der Mittagszeit deponieren können, haben Sie die Chance, das Sie diese am nächsten Vormittag bereits wieder abholen können. Sie sollten sich bereits vor der Abreise nach Bangkok für ein Übersetzungsbüro entscheiden. Mir wurde die "Dolmetscher- und Übersetzerkooperation Sebastian Kiesow, Erik Schottstädt & Prarop Phayksri" empfohlen (siehe Liste). Die sprechen deutsch und sind sehr speditiv und mit dem Taxi nur 5-10 Minuten von der Schweizer Botschaft entfernt.

Tag 2
Wenn Sie Glück haben, können Sie bereits am Dienstagmorgen die übersetzten Dokumente wieder abholen. Haben Sie diese,begeben Sie sich umgehend in die Schweizer Botschaft (zu beachten: die Botschaft hat nur 09.00 -11.30 Uhr geöffnet) Nach der Eingangskontrolle wird Ihnen gesagt an welchen Schalter Sie müssen. Dort angekommen legen Sie der/dem Beamtin/Beamten die Dokumente vor, die Sie für die "Marriage Application" benötigen. Sind diese in Ordnung, können Sie gleich warten, in der Regel dauert das Ausstellen der "Marriage Application" ca. eine Stunde. Achtung! Dieses Dokument wird in englisch ausgestellt! Sind Sie im Besitz dieser, begeben Sie sich nochmals zu Ihrem Übersetzer um die "Marriage Application" ins Thailändische übersetzen zu lassen.

Tag 3
Haben Sie die übersetzte "Marriage Application" begeben Sie sich auf dem schnellsten Weg ins Aussenministerium um diese zu "Überbeglaubigen" Je nach Verkehr und Ihrem Standort in Bangkok kann das mit dem Taxi bis zu einer Stunde dauern, bis Sie dort antreffen. Für diese "Überbeglaubigung" müssen Sie mit einer Wartezeit von bis zu 7 Stunden rechnen. Zum einen ist es gerammelt voll und zum anderen werden Sie bis zu 6 mal am Schalter aufgerufen. Was viele nicht wissen: Sie haben die Möglichkeit, für den Antrag zur Anfertigung dieses Dokumentes, entweder 200 oder 800 THB zu bezahlen.
Es soll Sie nicht reuen, bezahlen Sie die 800 THB und Sie werden schneller als andere behandelt. Trotz allem: dennoch müssen Sie sich ca. 4 Stunden gedulden. Haben Sie Überbeglaubigung, können Sie sich mit ihrer Freundin wieder den Heimweg antreten. Zu Ihrer Unterstützung habe ich einen Ablauf über den Behördengang erstellt. Den finden Sie unter folgendem Link: Behördengang Bangkok

Tag X
Wieder zu Hause in eurem Dorf begeben Sie sich nochmals auf die Gemeindeverwaltung, um Standesamtlich zu heiraten. Das ist eine kurze und belanglose Angelegenheit ohne Zeremonie oder sonst was. Die "Marriage Application" wird auf Ihre Richtigkeit geprüft und Sie erhalten noch die Heiratsurkunde. Nun müssen Sie noch unbedingt einen Auszug aus dem Eheregister verlangen. Und zwar in 2-facher Ausführung mit Unterschrift beider Ehegatten und Beglaubigung (Stempel und Unterschrift der Verwaltung).
Diese beide Dokumente müssen an der Schweizer Botschaft abgegeben werden, die Heiratsurkunde braucht es nicht, da diese nicht akzeptiert wird. Diese Dokumente können Sie per Post an die Botschaft senden oder selbst vorbeibringen. Die Botschaft übersetzt diese ins deutsche und übermittelt sie in die Schweiz ans Zivilstandsamt Ihres Heimatkantons, dort wird sie ins Eheregister eingetragen. Nach einigen Wochen ist Ihre Ehe auch in der Schweiz rechtskräftig. Ihre jetzige Frau hat somit das Recht, auf erleichterte Art ein Visa für die Schweiz zu beantragen. Mehr dazu unter VISA

Schlusswort

Eine standesamtliche Hochzeit unter Thai's ist in Thailand nicht die Regel. Sie wird vorwiegend in den wohlhabenderen Familien praktiziert. Anders, wenn eine Thai-Frau einen Ausländer heiratet. Sie wissen mittlerweile, das ein Ausländer Ihre sogenannte "Lebensversicherung" für sie ist, was man Ihnen selbstverständlich nicht übel nehmen kann. Es jedermanns seine eigene Entscheidung, die Situation abschätzen zu können, ob man sich für eine standesamtliche Heirat entscheidet.

Stand 2015 / Änderungen vorbehalten